Technologie FSI Analyse

FSI Analyse

Fluid Structure Interaction kurz auch FSI genannt ist eine wissenschaftliche simulations Methode um das Segeldeisgn und die Leistung der Segel berechnen zu können. Die FSI Programme sind über Jahre entwickelt und verbessert worden und werden es auch immer noch. Die Daten sind duch 1:1 Versuche und Messungen bestätigt und überprüft worden. FSI wird häufig bei Superyacht Projekten und Grand Prix Segeln angewand. Bei vielen Projekten, insbesondere bei Neu-Entwicklungen, ist FSI als Werkzeug für das Segeldesign unumgänglich um den möglichst besten Startpunkt für weitere Entwicklungen zu finden. Damit ermöglicht FSI eine genau Betrachtung um die optimalen Segelprofile für verschiedene Bedingungen von Boatspeed, Windwinkeln, etc zu finden.

Selbstverständlich finden diese Entwicklungen auch den direkten Weg in den Bereich der Fahrtensegel und Seriensegel.

"Bei Elvstrøm Sails ist es selbstverständlich ein kontunuierlicher Prozess um an der Spitze der modernen Segeldesigns zu bleiben" erklärt Jesper Bank, R&D Director

Simulation

Any structural analysis starts with a field of forces applied on the sails surface. In a simulated sailing condition with a predicted boat speed, True Wind Direction (TWS) and True Wind Speed (TWS), the characteristics of the boat and the initial sail trim, the FSI calculation delivers a vast amount of essential and critical information in order to obtain the most efficient flying shape of the sail.

“From my point of view this is an excellent tool in sail making to get in-depth knowledge on flying shape, pressure distribution, loads and strains among others. To us as sail designers that is essential in designing the optimal sail. As a professional sailor I have spent endless hours on defining the way we want to be sailing the boats and combining this with the boat and rig characteristics. This would lead us to discussing sails shapes with sail designers, who can transform our wishes into flying shapes. This way of working could pull you ahead of competition,” Jesper Bank concludes.

zurück
Top